Mehr als ein Probenwochenende - wenn man schon mal in Paris ist, muss man natürlich an allen wichtigen Orten auftreten.

Chansons, Kir Royal und Notre Dame de Paris

Wenn man ein ganzes Haus (fast) in Paris zur Verfügung hat, dort neue Stücke im Rekordtempo lernt, lacht, Croissants isst, alte Stücke wieder aufnimmt, Café Crème trinkt, neue Stimmen dazuerfindet und jede Menge Spaß hat ....

Dann muss man unbedingt in die Stadt fahren und dort auf der Straße singen. Als Warm-Up in der U-Bahn-Station, später entspannt im Straßencafé und als Sahnhäubchen in "Notre Dame" direkt auf den Stufen vor dem Altar. Damit aber noch nicht genug. Von kleinen Shopping-Events und einem leckeren Abendessen im "Quartier Latin" unterbrochen, sangen sich die Vocaleras durch die Stadt bis hin zum "Centre Pompidou". Bestimmt hat der ein- oder andere amerikanische Tourist jetzt einen Film mit "french girls singing in paris" mit nach Hause genommen.

Die Bilder kann man mit Mausklick vergrößern (Mauszeiger auf dem Bild lassen!)

         Zurück zur Startseite
   
So schön kann ein Wochenende sein: Entspannen im Café Elisa, Linda, Angelika, Ramona, Natalie, Laure - und ein kleines Stückchen Christine in der U-Bahn Linda und Christine vor dem Auftritt in Notre Dame (Linda mit neuem Spontane Session mit französischen Sängerinnen in der U-Bahn Station Nach dem Auftritt in Notre Dame Das erste Natalie, Laure (geht ein Licht auf) und Linda Angelika, Elisa und Ramona direkt am Montmartre